Senlac Dragon Shoot - A taste of Bowhunter Challenge

Senlac Dragon Turnier - kurze Berichterstattung – 17. & 18. Juli 2021

Die Idee für dieses Wochenende begann mit dem Treffen zweier Männer: Henry Bodnik, Bogenbauer, Ausbilder und Architekt des BEARPAW Kill Tournament[1] und Phil Marr, der davon träumte, Henry and sein Turnier nach Großbritannien zu bringen.  Phil, ein etablierter Parcoursgestalter und Hersteller kreativer Ziele, wollte den britischen Bogenschützen die Erfahrung dieses einzigartigen Turnierstils nahebringen und den europäischen Bogenschützen auch das große Klasse-1-Kontingent in Großbritannien präsentieren.

In dem Wissen, dass dieses Turnier viele Bogenschützen aus ganz Europa anziehen würde und dass die gewöhnlichen Wälder von "Senlac Field Bowmen" nicht groß genug waren, wurde nach einem alternativen Ort gesucht.  Zu diesem Zeitpunkt boten Gilly und Clive Nickols freundlicherweise die Nutzung ihres hervorragenden "Isenhurst Estate" an, um die Veranstaltung auszurichten.  

Das Anwesen, ein privates Waldgebiet in East Sussex, das sich über 350 Hektar erstreckt, ist eine Mischung aus Wald- und Heideland mit beeindruckenden Gelände- und Höhenunterschieden.  Das Anwesen verfügt auch über mehrere Seen und Schluchten, die von den Parcourgestaltern gut genutzt werden sollten.

Ursprünglich für Juli 2020 geplant, führte die globale COVID-19-Pandemie zu einer Verschiebung der Veranstaltung auf Juli 2021. Leider führten die Reisebeschränkungen der Pandemie im Mai 2021 dazu, dass Henry und die Europäer nicht nach Großbritannien reisen konnten und die Veranstaltung wurde erneut auf 2022 verschoben.  

Nachdem das Senlac Field Bowmen-Team 18 Monate damit verbracht hatte, die Veranstaltung zu planen, aufzubauen und ihre Begeisterung für sie zu steigern, stimmte Phil mit Henry darin überein, dass eine Veranstaltung nur in Großbritannien als Warm-up für 2022 durchgeführt werden sollte und 72 Bogenschützen haben sich angemeldet, um die Herausforderung anzunehmen.

Als das Veranstaltungswochenende eintraf, wurden die ungewöhnlichen Starkregen der letzten drei Wochen durch Sonne und Temperaturen wie in den hohen 20er Jahren ersetzt und alles war bereit für ein großartiges Bogenschießen-Wochenende.  

 Achtzehn Bogenschützen schossen in Klasse 1 mit einer Mischung aus englischen Langbögen und selbstgebauten Primitive Bogen, dreizehn Teilnehmern in Klasse 2 und erwartungsgemäß einem großen Klasse-3-Eintrag. Neben der üblichen Mischung aus Schaumstoff-3D-Zielen gab es eine Reihe von Phil's hausgemachten Specials, die Senlac-Giraffe, den Silverrücken-Gorilla, ein paar Regenbogenforellen und einen Baumstumpf, der so realistisch war, dass niemand bemerkte, dass er nicht echt war.

Namhafte Bogenschützen aus der gesamten "National Field Archery Society" wetteiferten um den Versuch, den Kurs zu bezähmen, aber der hinterhältige Einsatz von Licht und Schatten, Schusswinkeln und eingeschränkten Schussfenstern würde einige zu mehr Bescheidenheit zwingen.  Bogenschützen, die es gewohnt waren, aufrecht mit beiden Füßen auf dem Boden zu stehen, mussten sich daran gewöhnen, zu knien, sich hinzulegen oder das Beste aus der Platzierung der Abschusspflöcke zu machen.

Am Ende der zwei Turniertage gab es viele hitzige, müde, aber glückliche Bogenschützen, die zum ersten Mal eine andere Art von Bogenschießen erlebt hatten.  Die Sieger in jeder Klasse waren wie folgt:

  • Klasse 1 Frauen: Freda Marschall (156)
  • Klasse 1 Männer: Andy Doyle (248)
  • Klasse 1 Männer Jugend: Ethan Huggett (59)

  • Klasse 2 Frauen: Joyce Morgan (45)
  • Klasse 2 Männer: Roger Massey (770)

  • Klasse 3 Frauen: Jan Seed (138)
  • Klasse 3 Männer: Jed Cullen (1140) – doppelte Punktzahl des 2. Platzes 
  • Klasse 3 Männer Jugend: Jack Massey (221)

Aber beim Schießen ging es nicht nur um Preise, sondern auch um die diese einmalige gemachte Erfahrung und nichts spiegelt dies besser  wieder als die Kommentare der Bogenschützen selbst, von denen im Anschluss eine Auswahl ist:

„Schön, hinterhältig, herausfordernd, heimtückisch und heiß….  Ich habe es absolut geliebt”

„Was für ein tolles, fantastisches, großartiges Wochenende, danke“

„An diesem Wochenende habe ich mich versucht und irgendwann tatsächlich Schüsse hinbekommen, von denen ich nie gedacht hätte, dass ich sie fähig wäre!“

„Dies war ohne Zweifel eine Erfahrung, die man nicht verpassen darf“

"Möglicherweise das angenehmste Shooting, das ich je gemacht habe!"

Und von vielen, vielen Menschen: „können kaum noch bis nächstes Jahr warten“

Wir hoffen, ihr genießt die Bilder vom Wochenende und wir freuen uns darauf, Henry und sein Team sowie all unsere Bogenschützen aus ganz Europa und Großbritannien im Jahr 2022 zu begrüßen.

[1] Jetzt umbenannt in Bodnik Bowhunter Challenge

Henry Bodnik Instinctive Archery

Alle Bogenkurse und jedes Seminar vermittelt jedem Bogenschützen auf intelligente Art und Weise den Umgang mit Pfeil und Bogen.

Instinktives Bogenschießen mit Henry Bodnik
FOLGE UNS

Bitte JavaScript aktivieren, um das Formular zu senden



© Copyright bodnikbows.com 2020 - 2021. Alle Rechte vorbehalten. Website by dkwm marketing & Webdesign:bedesigned