Das Kill Turnier bekommt einen neuen Namen

Warum bekommt das Kill Turnier einen neuen Namen?

In der Vergangenheit hat es hinsichtlich des Namens immer wieder Diskussionen gegeben. Einige Bogenschützen und auch Verbände haben sich an dem Namen "Kill Turnier" gestoßen. Bei Turnieren und Verbänden geht man sogar soweit, dass die Kill Zone der 3 D Tiere umbenannt wird.

"Persönlich kann ich dieser Diskussion nur schwer folgen und habe mir hinsichtlich der Argumentationen die dafür angebracht werden sehr schwer getan. Ich kann die Argumente verstehen, bin aber anderer Meinung! Bei einem Jagdturnier im Wald Camokleidung zu verbieten weckt meinen Widerstand und meine Freiheitsliebe. Aber, jeder Turnierveranstalter kann dass natürlich nach eigenem Ermessen bestimmen und durchführen.

Aber, dass ist auch nur ein Teil der Begründung dafür, den Namen zu ändern.

Unser Turnier ist sehr viel mehr als nur ein Kill Turnier. Es ist ein Treffen von Gleichgesinnten, eine Herausforderung mit einem starken amerikanischen Flair!"
Henry Bodnik

Der Ursprung dieses Turnieres liegt in den Anfängen unseres großartigen Sports. Ursprünglich hatte diese Art des Bogenschießens der Vorbereitung für die Bogenjagd gedient. Kurze Entfernungen um einen sicheren Schuss in die Kill Zone des Tierbildes oder des 3 D Tieres (aus Kunststoff) abzugeben um für die Jagd mit Pfeil und Bogen zu trainieren und gewappnet zu sein. Das ist der Hintergrund bei diesem Training und auch bei unserem Turnier. Die ausgesuchten Situationen (Aufgaben) die bei diesem Turnier gestellt werden sind den Herausforderungen einer wirklichen Bogenjagd nachgestellt. Natürlich nicht zu 100% aber doch weitestgehend. Die Entfernungen befinden sich fast alle im bogenjagdlichen Bereich. Treffer außerhalb der Kill Zone werden mit Minus Punkten bewertet. Die Herausforderungen bei diesem Turnier liegen nicht in den Entfernungen. Die Körperhaltung, die Schusswinkel und die kleinen Schussfenster, die jedoch immer einen freien Schuss in die Killzone des 3 D Tieres erlauben, sind hier die besonderen Herausforderungen und das Profil dieses Turniers.

Aber, wie bereits erwähnt, ist es viel mehr als nur ein Turnier. Es ist ein Wettkampf unter bogenjagdlichen Bedingungen und ein Treffen von Gleichgesinnten.

Es ist ein Treffen von traditionellen Bogenschützen und Bogenjägern die diese ursprüngliche Art des Bogenschießens, wie es vom amerikanischen Mutterland dieser faszinierenden Sportart zu uns nach Europa gekommen ist, feiern und zelebrieren. Das bringt all die verschiedenen Bogenschützen und Bogenjäger aus vielen Ländern bei diesem Turnier zusammen.

Wir haben natürlich auch einige Besonderheiten die kein anderes Turnier zu bieten kann:

  • Außergewöhnliche Schusssituationen
  • Bogenjagdwertung mit Minuspunkten
  • Rahmenwettbewerb mit attraktiven Sachpreisen
  • Finalschießen um Geldprämien
  • Umfangreiche Verlosung mit wertvollen Sachpreisen
  • Einzigartige Atmosphäre
  • Nationenwertung

Wir habe mit vielen Bogenschützen und unseren Veranstaltern in Österreich, der Schweiz, Rumänien und natürlich in Deutschland über die Idee eines neuen Namens gesprochen. Am Ende haben wir uns für den Vorschlag von Thomas Kaufmann, unserem Schweizer Partner und Inhaber des traditionellen Bogensportgeschäftes Bearpaw Schweiz, entschieden.

Ab dem Jahr 2021 hat das Kill Turnier einen neuen Namen!

Die Bodnik Bowhunter Challenge

Was hat uns dazu bewegt diesen neuen Namen zu wählen?

Jede einzelne Schussposition wird von Henry Bodnik persönlich ausgesucht und eingestellt. Dieses besondere Turnier trägt seine ganz individuelle Handschrift. Viele seiner persönlichen Erfahrungen aus der Bogenjagd fließen in die Turniergestaltung ein.

Es ist außerdem eine ganz besondere Herausforderung! Neben der Klasseneinteilung, die besonders für die traditionellen Bogenschützen maßgeschneidert ist, findet noch ein Finale statt, in dem die einzelnen Klassensieger um den Finalsieg und die Geldprämien vor den Augen aller Turnierteilnehmer kämpfen.

Zudem hat es die Wertung mit den Minus Punkten für die Körpertreffer in sich und macht auch einen Teil des Reizes dieses ganz besonderen Turnieres aus.

Viele der attraktiven Preise, insbesondere der Hauptpreis und die Geldprämien werden von Bodnik Bows gesponsort.

Dieses Turnier trägt die ganz persönliche Handschrift von Henry Bodnik und ist eben eine ganz besondere Herausforderung.

Sollte das Kill Turnier Großbritannien hinsichtlich der Corona Problematik am 17. und 18. Juli stattfinden, wird es das letzte Turnier sein, welches unter dem Namen Kill Turnier durchgeführt wird.

Die Turnier in Deutschland/Schweiz und Österreich werden bereits neu ausgerichtet und unter neuem Namen stattfinden.

Geplante Termine Bodnik Bowhunter Challenge 2021

  • Bodnik Bowhunter Challenge Deutschland / Schweiz 03. - 04.07.2021 in Eisenbach
  • Kill Turnier UK 17. - 18.07.2021 Senlac Fieldbowmen UK
  • Bodnik Bowhunter Challenge Österreich 07. - 08.08.2021 Bogensport beim Holzmichl Steiermark

Die Durchführung der einzelnen Veranstaltungen hängt natürlich von den aktuellen Vorschriften hinsichtlich der Corona Pandemie ab!

Anmeldungen für die Bodnik Bowhunter Challenge Deutschland / Schweiz können bereits vorgenommen werden. Bitte Email an:

mailto:Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Wenn ihr mehr über die Regeln unserer Bodnik Bowhunter Challenge wissen wollt, drückt einfach auf den nachfolgendem Info Button!

Henry Bodnik Instinctive Archery

Alle Bogenkurse und jedes Seminar vermittelt jedem Bogenschützen auf intelligente Art und Weise den Umgang mit Pfeil und Bogen.

Instinktives Bogenschießen mit Henry Bodnik
FOLGE UNS

Bitte JavaScript aktivieren, um das Formular zu senden



© Copyright bodnikbows.com 2020 - 2021. Alle Rechte vorbehalten. Website by dkwm marketing & Webdesign:bedesigned